Für 6 Monate als Au Pair in die USA - ist das überhaupt möglich?

Viele junge Leute, die an einem Au Pair Aufenthalt in den USA interessiert sind, haben nicht die Zeit für ein ganzes Jahr als Au Pair in Amerika zu bleiben. Für sie wäre es natürlich toll, wenn ein Au Pair Aufenthalt auch für nur 6 Monate möglich wäre. Doch geht das überhaupt?
Bestimmt hast du dich auch schon mal darüber gewundert, dass wenn du im Internet nach einem Au Pair Programm für die USA suchst, die meisten Organisationen relativ ähnliche Leistungen anbieten.
Überall ist immer von 12 Monaten Au Pair Aufenthalt die Rede. Das kann ganz schön frustrierend sein, vor allem, wenn du nur 6 Monate oder sogar noch weniger Zeit hast, weil du z.B. rechtzeitig für dein geplantes Studium wieder in Deutschland sein musst.
 

Au Pair für 6 Monate? – Keine Chance!

Warum bietet denn keine Organisation Au Pair in den USA für 6 Monate an? Es würden sich doch bestimmt sehr viele Teilnehmer hierfür finden?
Nun, leider können die Au Pair Organisationen den Zeitraum nicht frei bestimmen, denn für das Au Pair Programm hat die US Regierung (bzw. das US Department of State) klare Regeln aufgestellt!
Neben diversen weiteren Anforderungen ist eben auch eine Mindestdauer von 12 Monaten eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen, um überhaupt am Au Pair Programm in den USA teilnehmen zu können.
Wenn du also nur drei, sechs oder neun Monate Zeit hast, kannst du weder in eine Au Pair Familie vermittelt werden, noch dir auf eigenem Wege eine Au Pair Familie für diesen Zeitraum suchen. Ausnahmen hiervon gibt es keine, denn dies würde gegen die Einwanderungsbestimmungen der US-Regierung verstoßen. Die Beantragung eines J-1 Au Pair Visums ist für eine Bewerberin, die für weniger als 12 Monate als Au Pair in den USA arbeiten möchte definitiv nicht möglich.
 

Warum müssen alle Au Pairs für 12 Monate arbeiten?

Die Gründe der US-Regierung, die zu dieser Regel geführt haben, sind durchaus nachvollziehbar: Für die Kinder der Gastfamilie ist es sehr wichtig, über einen längeren Zeitraum eine Bezugsperson zu haben, zu der sie Vertrauen aufbauen können.
Ständige Veränderungen, z.B. wechselnde Au Pairs alle paar Monate, sind absolut kontraproduktiv und für die Entwicklung der Kinder alles andere als förderlich. Eine solche Situation würde den Kids keine normale Beziehung zu den Au Pairs ermöglichen. Denn diese Beziehung wäre die ganze Zeit über von Verlustängsten geprägt, bei der sich die Kinder schweren Herzens in regelmäßiger Häufigkeit von lieb-gewonnenen Au Pairs nach nur kurzer Zeit wieder verabschieden müssten.
Um die amerikanische Kultur intensiv zu erleben und alle Sitten und Bräuche, von Halloween über Thanksgiving bis hin zum Independence Day, ausgiebig erfahren zu dürfen, ist ein einjähriger Aufenthalt in den USA auch absolut notwendig.
Durch diesen längeren Amerika-Aufenthalt hast du die Möglichkeit, einen großen Freundeskreis aufzubauen, College-Kurse zu besuchen und den American Way of Life mit all seinen Facetten und Besonderheiten, schätzen und lieben zu lernen.